Aktuelles 2009


zurück zur Startseite


Musikverein Fürstenberg 1928 e.V.
Konzert
am Sa. den 19. Dez. 2009

20 Uhr in der Schützenhalle Fürstenberg



Notfallhelfer in Essentho einsatzbereit
November 2009
18 Notfallhelfer haben Ausbildung absolviert / klärende Worte des Wehrleiters

Essentho. Im Marsberger Ortsteil Essentho ist nun eine weitere Notfallhelfer-Gruppe einsatzbereit. In einem insgesamt 50-stündigen Lehrgang wurden die 17 Männer und eine Frau gemeinsam mit 32 Notfallhelfern aus den übrigen First-Responder-Gruppen im Stadtgebiet an den vergangenen Wochenenden in den Räumen des Carolus-Magnus-Gymnasiums zu Notfallhelfern („First Responder“) ausgebildet. Der Lehrgang stand unter der Leitung von Carsten Müller, dem ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes des HSK. Als Ausbilder fungierten das Personal der Rettungswache Marsberg sowie der Leitende Notarzt Dr. Jörg Ising. Der Lehrgang endete mit einer theoretischen und praktischen Abschlussprüfung, die alle Teilnehmer erfolgreich bestanden haben.

Die Notfallhelfer werden zukünftig in den Situationen, in denen der Rettungsdienst nicht schnell genug vor Ort sein kann oder ein Einsatz der Helfer aus anderen Gründen sinnvoll ist, zur Unterstützung des Rettungsdienstes angefordert. Sie ergreifen dann in einem medizinischen Notfall erste Maßnahmen und überbrücken so die Zeit bis zum Eintreffen von Rettungsdienst oder Notarzt. Die Gruppe verfügt hierzu über diverse Hilfsmittel wie Defibrillator, Beatmungsbeutel, Blutzuckermessgerät und vieles mehr. Diese Ausstattung sowie die Einsatzbekleidung wurden vollständig aus Spenden finanziert. Unter der Federführung des Fördervereins der Löschgruppe Essentho wurde hierfür eine Spendenaktion ins Leben gerufen, bei der sowohl die Volksbank Marsberg, die Sparkasse Paderborn, die ortsansässigen Unternehmen aber auch viele private Spender beispielsweise bei einer Sammelaktion am Schützenfestmontag die Gründung der Gruppe finanziell unterstützten.

Aufgrund teilweise unzutreffender Ansichten in der Bevölkerung wies der Leiter der Feuerwehr Marsberg, Stadtbrandinspektor Alfons Kleffner, nochmals darauf hin, dass die Notfallhelfergruppen im Stadtgebiet organisatorisch völlig eigenständig seien und nichts mit der Feuerwehr zu tun hätten. Die bestehende Gruppe in Canstein sei ein eigener Verein, die Gruppen in Helminghausen, Padberg, Meerhof, Westheim und nun Essentho seien unter dem Dach des „Vereins zur Förderung der Notfallversorgung Marsberg e.V.“ (VFN) organisiert. Die Stadt Marsberg und als deren Teil die Feuerwehr Marsberg sei weder für die Aus- und Fortbildung der Helfer, noch für die Unterhaltung der Vereine, noch für deren Einsätze verantwortlich. Er widersprach damit auch missverständlichen Äußerungen in der Lokalpresse, dass für die Notfallhelfer eigene Räume in Feuerwehrhäusern geschaffen worden seien. Zwar unterstütze die Stadt Marsberg die Notfallhelfergruppen dadurch, dass die vorhandenen Räumlichkeiten in den Gerätehäusern zu Schulungszwecken genutzt werden dürften. Auch würde die Stadt die Möglichkeit der Alarmierung über die Einsatzleitstelle des HSK sicherstellen und zum Teil Feuerwehrfahrzeuge für Einsatzfahrten zur Verfügung stellen. Falsch sei jedoch, dass für Notfallhelfer oder gar deren Gerätschaften neue Räumlichkeiten erstellt worden seien. Auch sei von Seiten der Stadt Marsberg nicht geplant, alle Ortsteile mit Defibrillatoren auszustatten. Dies müsse - wie bisher auch - durch private Vereine wie zum Beispiel den VFN erfolgen.

 


Global Kryner
am
 20. Nov. 2009, 20 Uhr in der Stadthalle Büren



Leningrad Cowboys
am  09. Okt. 2009, 20 Uhr im Outback Arolsen


Die Höhner kommen nach Fürstenberg !Freitag, 18. Sept. 2009, 20 Uhr !
in der Schützenhalle Fürstenberg



 

Schützenfest in Essentho
vom 11. bis 13. Juli 2009


* Bilder *












 

Königspaar 2009 in Essentho:
Sonja & Oliver Damm



Vizekönig ist Daniel Straub

 

 


 
 

 
 

Image
 

Der Musikverein 1920 Essentho e.V.
fährt zur
Big Band der Bundeswehr
nach Salzkotten

Der Musikverein lädt alle passiven Mitglieder herzlich ein, diesen musikalischen Hochgenuss mitzuerleben.

Die Busfahrt ist kostenfrei – die Kosten für die Eintrittskarte überweisen Sie bitte auf das Vereinskonto.

Die Anmeldefrist ist vom 03.04.09 auf den 17.04.09 verlängert worden.

 
 
 
 



Tambour Corps Essentho

 
 

 
 

Der Klimawandel
... hier ist er


25. März 2009 - tiefster Winter(einbruch)
mit teilweise bis -16° C
 

20. April 2009 - seit Anfang April ist fast ununterbrochen Sommer. Schön Wetter bis 26°.
Die Botanik explodierte förmlich! - mindesten 2 Wochen zu früh:
Klimadaten Ostwestfalen-Lippe
 
 

 
 
 

Bilder vom
Karnevals-Umzug
am So. den 22.02.09

 
 

Die Bullemänner in Fürstenberg

"Sekuhrity" ist Sicherheit auf westfälisch. In ihrem siebten Programm haben sich die Bullemänner als Schutzengel casten lassen. Kein leichter Job, denn überall lauern Gefahren: Ob beim "Mumien-Schubsen" auf der Ü-30-Party oder bei der Ayurveda-Kur im ehemaligen Schuhdiscount. Aber ein westfälischer Schutzengel verliert nie die Nerven. Er weiß: "Dat meiste erledigt sich von selbst“.

"Sekuhrity" heißt auch: Niemand ist sicher vor dem Spott der Bullemänner. 

"Sekuhrity" in der globalisierten Welt - da wagen die Bullemänner sogar ein Tänzchen auf dem Äquatorstrich: Sie weisen afrikanischen Flüchtlingen den Weg in die westfälische Maissavanne und klären, wieviel Pfand es in Suchtrup auf chinesisches Pflaumenbier in der Reisglasflasche gibt und kümmern sich sogar um einen Schweineerzeuger, der mit dem Buddhismus flirtet.

"Sekuhrity" bietet aber auch echte Sicherheiten: die Familienfeier mit ihrer ewig gleichen Speisenfolge oder den westfälischen Vater, jene stille, sentimentale Eiche, bei der man sich immer unterstellen kann.

Wieder gelingt es den beiden Vollblutkomödianten, kaltschnäuzig aber warmherzig ein Bild ihrer Heimat zu zeichnen. Denn das kann keiner so wie sie: Freibier und Freitod in einem Atemzug verhandeln.

"Man lacht sich kaputt, weil der erhobene Zeigefinger im Halse stecken bleibt!"

Die Bullemänner werden 2009 erneut in ihrer selbsternannten zweiten Heimat im Hochstift Paderborn gastieren: in Fürstenberg am 07. März um 20.00 Uhr in der Aula des Schulzentrums.

Kartenvorverkaufsstellen sind die örtlichen Bankinstitute sowie direkt beim Veranstalter dem Förderkreis für Kultur, Geschichte und Natur im Sintfeld e.V. – Kontaktadresse: kasse ät foerderkreis-fuerstenberg Punkt de.